2016_10_17 Erweiterter Musikunterricht in der Hafenschule in Wilhelmshaven

Die SängerInnen der Hafenrocker bei der Probe.
Die SängerInnen der Hafenrocker bei der Probe.

Im Mittelpunkt der Sendung stand der „erweiterte Musikunterricht“, in dem die Produktion von Musik, das „Selber-Machen“ das zentrale Anliegen ist. In diesem Pflichtunterricht sollen alle Kinder einer Klasse voraussetzungslos gemeinsam musizieren. Das geht zwar auch im „normalen“ Musikunterricht, wie wir mit einem Tonbeispiel aus der Praxis von Wolfgang belegt haben, bleibt dort aber eher die Ausnahme. Nicht gemeint sind Angebote wie z. B. Orchester- oder Bläserklassen, auch nicht das Singen in Chören oder Schulbands, weil diese freiwilligen Angebote letztlich nur von relativ wenigen Schülerinnen und Schülern angenommen werden. Darüberhinaus findet dieser Unterricht oft in Form von Arbeitsgemeinschaften außerhalb des üblichen Schulbetriebs statt. Natürlich treffen auch für diese musikalische Erziehung die nachweisbaren positiven sozialen Effekte zu (aufeinander hören, sich gegenseitig unterstützen und Rücksicht auf den anderen nehmen, mit einer Gruppe zusammenarbeiten, sich an Regeln halten), aber eben nur für die beteiligten Schülerinnen und Schüler. Wenn aber alle davon profitieren sollen, dann gehört das gemeinsame Musizieren zusätzlich in den regulären Stundenplan. Mit einer Stunde Musikunterricht in der Woche – wenn er denn überhaupt erteilt wird – lassen sich die erwarteten positiven Entwicklungen nicht erzielen. In der Sendung wurde zu diesem Sachverhalt die „Bastian-Studie“ zitiert.

Die Hafenschule in Wilhelmshaven hat mit dem Schwerpunkt „musikalische Grundschule“ den erweiterten Musikunterricht u. E. vorbildlich umgesetzt. Sie wird dabei gefördert durch das niedersächsische Landesprogramm „Wir machen die Musik“.

Im Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Fikus wurde in der Sendung der Weg zur musikbetonten Grundschule nachgezeichnet, es wurde klar, warum dieser Schwerpunkt gebildet wurde und wie man diesen zusätzlichen Unterricht realisieren konnte.

Im Live-Interview im Studio erläuterte Profimusiker Ralf Lübke, wie er seit mittlerweile 11 Jahren den Unterricht in der Hafenschule gestaltet, welche Veränderungen es im Laufe der Jahren gegeben hat und warum die Entwicklung des Rhythmusgefühls die Basis für jedwede musikalische Betätigung darstellt. Wir hatten ihn bei der Arbeit besucht und sendeten ein paar Livetöne aus seinem Percussionsunterricht. Unserer Meinung nach hat es die „musikalische Hafenschule“ geschafft, ihre Ansprüche umzusetzen und kann als Modell für möglichst viele Nachahmer – nicht nur in Wilhelmshaven – dienen.

Zum Schluss kommen wir noch auf das Bandprojekt die Hafenrocker,  das Aushängeschild der Hafenschule zu sprechen und werden einen Song der Band spielen.

Die Musikauswahl war diesmal einfach, es gab (fast) nur Songs von den Beatles.

Wer die Wortbeiträge – incl. der Tonbeispiele – der Sendung nachhören möchte, kann dies tun, indem er folgenden Link anklickt:

https://www.dropbox.com/s/lg4ibtc2zdqu9ra/FS_2016-10-17.mp3?dl=0

Playlist:

  1. Beatles: Norwegian wood
  2. Beatles: And I love her
  3. Beatles: If I fell
  4. Beatles: Here, there and everywhere
  5. Hafenrocker: Justin Bieber
  6. Beatles: Here comes the sun

 

Advertisements